Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Social Media Logos
Soziale Medien
Die KPB Ennepe-Ruhr-Kreis auch bei Facebook und Twitter

Seit dem 22.05.2018 ist die KPB Ennepe-Ruhr-Kreis auch bei Facebook und Twitter aktiv.

Zusätzlich zur Internetseite und dem Presseportal werden wir auch dort aktuelle Informationen, Einsatzberichte, Fahndungsaufrufe, Präventionsangebote und Verhaltenshinweise veröffentlichen.

Falls Sie uns dort besuchen wollen, hier unsere Profilnamen:

Facebook: Polizei NRW Ennepe-Ruhr-Kreis
Twitter: Polizei NRW EN

WICHTIG: Bitte beachten Sie unsere unten aufgeführten Nutzungshinweise!!!

Die Behördenauftritte in sozialen Netzwerken dienen nicht als Medium zur Anzeigenerstattung und sind kein Notruf-Ersatz! - In Notfällen wählen Sie bitte IMMER die 110!

 

Netiquette

Unsere Verhaltensregeln für Twitter und Facebook

Wir nehmen Ihre Beiträge ernst und wollen möglichst keine Beiträge löschen.
Damit uns dies gelingt, beachten Sie bitte unsere Netiquette.

Das ist erlaubt und gewünscht
- Respektvolle, offene und freundliche Kommentare
- Toleranz, auch wenn Sie anderer Meinung sind
- Konstruktive und anregende Beiträge

Das ist nicht erlaubt und unerwünscht
- Spam/Werbung/externe Verlinkungen
- Unwahrheiten
- Beschimpfungen und Beleidigungen
- Angriffe auf die Menschenwürde
- Jugendgefährdende Inhalte
- Verletzungen jedweder Intim- oder Privatsphäre
- Verletzung des deutschen Rechts
Solche Kommentare werden unsererseits gelöscht!

Weitere Hinweise

Die Behördenprofile bei Facebook und Twitter werden zwar rund um die Uhr betreut,
eine redaktionelle Pflege erfolgt regelmäßig jedoch nur zu Bürodienstzeiten.
Um eine Anzeige zu erstatten oder einen Hinweis auf eine bevorstehende Straftat oder
Gefahrenlage zu geben, nutzen Sie bitte folgenden Link:
https://lka.polizei.nrw/artikel/internetwache
In Notfällen wählen Sie immer die Notrufnummer 110!

Grundsätzlich werden alle Hinweise auf Straftaten von Amts wegen verfolgt. Bitte
berücksichtigen Sie, dass die Darstellung falscher Sachverhalte den Straftatbestand
des Vortäuschens einer Straftat (§ 145d StGB) erfüllen kann.

 

 

Impressum für Facebook und Twitter

Verantwortlicher Herausgeber:
Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis
 Hauptstraße 92
 58332 Schwelm
Vertreten durch Herrn Landrat Olaf Schade

Verantwortlich für die Inhalte:
Leitungsstab/Öffentlichkeitsarbeit
 Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis
 Hauptstraße 92
 58332 Schwelm
 02336-9166-2100
 Oeffentlichkeitsarbeit.Ennepe-Ruhr-Kreis@polizei.nrw.de

Urheberrechte:
Falls nicht anders angegeben, unterliegen alle Inhalte auf dieser Fanseite dem Urheberrecht (Copyright).
Dies gilt insbesondere für Texte, Bilder, Grafiken, Ton-, Video- oder Animationsdateien.

Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung oder Verarbeitung solcher Inhalte (oder Teilen davon) sowie eine Wiedergabe von Inhalten in elektronischen oder gedruckten Publikationen und deren Veröffentlichung (auch im Internet) ist nur nach vorheriger, ausdrücklicher Genehmigung durch die im Impressum genannten Verantwortlichen gestattet. Hiervon ausgenommen ist die Funktion, über die Inhalte dieser Fanseite „geteilt“ werden können.

Weiterhin ausgenommen von diesem Genehmigungserfordernis sind das Kopieren sowie Downloads von Inhalten für den ausschließlich privaten und nicht kommerziellen Bereich.

Der Nachdruck und die Auswertung von Pressemitteilungen und Reden sind mit Quellenangabe gestattet.

Die Genehmigung zur Publikation der Inhalte kann die Redaktion erteilen (Impressum). Weiterhin können Bilder, Grafiken, Text- oder sonstige Dateien ganz oder teilweise dem Urheberrecht Dritter unterliegen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und gegebenenfalls durch Dritte geschützte Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweils eingetragenen Eigentümer. Allein auf Grund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind.

Haftungsausschluss und -beschränkung:
Die Polizeibehörde hat alle von ihr in diesem Internetangebot bereitgestellten Informationen nach bestem Wissen und Gewissen erarbeitet und geprüft. Es wird jedoch keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität und jederzeitige Verfügbarkeit der bereitgestellten Informationen übernommen.

Die Polizeibehörde haftet nicht für Schäden, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der im Internetangebot des Landes Nordrhein-Westfalen angebotenen Informationen entstehen. Der Haftungsausschluss gilt nicht, soweit die Vorschriften des § 839 BGB (Haftung bei Amtspflichtverletzung) einschlägig sind.

Die Polizeibehörde behält sich ausdrücklich vor, dieses Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Hinweis zu Links und Verweisen:
Die Polizeibehörde ist nur für die „eigenen Inhalte“, die zur Nutzung bereitgehalten werden, nach den einschlägigen Gesetzen verantwortlich. Von diesen eigenen Inhalten sind Querverweise („Links“) auf die Webseiten anderer Anbieter zu unterscheiden. Durch den als „Link“ gekennzeichneten Querverweis ermöglicht dieser Server den Zugang zu „fremden Inhalten“.

Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung von Informationen Dritter entstehen, haftet allein der jeweilige Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde.

 

 

Hinweise zur Nutzung von Facebook

Datenschutzhinweise
Mit einem Klick auf „Gefällt-mir“ werden Sie Fan dieser Seite, was für die Administratoren der Seite sowie für Ihre Freunde und ggf. andere Nutzer von Facebook sichtbar wird. Das gilt insbesondere für „Gefällt-mir-Angaben“ oder Kommentare unserer Postings, die auch für nicht-registrierte Besucher und Nicht-Fans dieser Fanpage zu sehen sind. Auch wenn Sie nicht Fan dieser Seite sind oder werden, können Sie Kommentare oder "Gefällt-mir-Angaben“ bei unseren Postings hinterlassen, die für andere und die Administratoren der Fanpage sichtbar sind. Diese Informationen werden von den Administratoren jedoch weder ausgewertet noch an anderer Stelle erfasst. Die Statistiken, die Facebook den Administratoren zur Verfügung stellt, werden in aggregierter Form ausgegeben und lassen für die Administratoren keine Rückschlüsse auf personenbezogene Daten zu. Beachten Sie bitte in diesem Zusammenhang auch die Datenverwendungsrichtlinien auf https://www.facebook.com/about/privacy/ und nehmen Sie die entsprechenden Privatsphäre-Einstellungen in Ihrem Account vor! Bitte prüfen Sie genau, welche Informationen Sie veröffentlichen!

Was Facebook erfährt:
Welche Daten Facebook im Detail speichert und wie das Unternehmen diese Daten nutzt, ist nicht genau bekannt. Sicher ist, dass Facebook nicht nur Daten speichert, die direkt von Nutzern eingegeben werden, sondern auch Aktionen der Facebook-Nutzer – vermutlich lückenlos – aufzeichnet.

Facebook erfährt außerdem
• die wichtigsten Daten des Computersystems, von dem aus ein Nutzer sich ins Netzwerk einloggt – bis hin zu IP-Adresse, Prozessortyp und Browserversion samt Plug-Ins und
• jeden Besuch auf Webseiten (Widget-Daten), auf denen ein „Gefällt-mir-Knopf“ installiert ist. Dabei wird auch die IP-Adresse übertragen. Sofern der Besucher der fremden Seite Facebook-Nutzer ist und sich vom selben Computer aus bereits bei Facebook eingeloggt hat, kann Facebook auch dessen Identität ermitteln.

Das ermöglicht Facebook, Vorlieben, Neigungen und Kontakte seiner Nutzer sehr genau und über die Facebooknutzung hinaus zu untersuchen.

 

 

Hinweise zur Nutzung von Twitter

Datenschutzhinweise
Mit einem Klick werden Sie Follower dieses Accounts, was für die Administratoren der Seite sowie für Ihre Freunde und ggf. andere Nutzer von Twitter sichtbar wird. Das gilt insbesondere für Tweeds.
Diese Informationen werden von den Administratoren des Polizei-Accounts jedoch weder ausgewertet noch an anderer Stelle erfasst. Die Statistiken, die Twitter den Administratoren des Polizei-Accounts zur Verfügung stellt, werden in aggregierter Form ausgegeben und lassen für die Administratoren keine Rückschlüsse auf personenbezogene Daten zu. Beachten Sie bitte in diesem Zusammenhang auch die Datenverwendungsrichtlinien auf https://www.twitter.com/privacy/ und nehmen Sie die entsprechenden Privatsphäre-Einstellungen in Ihrem Account vor! Bitte prüfen Sie genau, welche Informationen Sie veröffentlichen!

Was Twitter erfährt:
Welche Daten Twitter im Detail speichert und wie das Unternehmen diese Daten nutzt, ist nicht genau bekannt. Sicher ist, dass Twitter nicht nur Daten speichert, die direkt von Nutzern eingegeben werden, sondern auch Aktionen der Twitter-Nutzer – vermutlich lückenlos – aufzeichnet und an Dritte weitergibt.

Twitter erfährt außerdem
• die wichtigsten Daten des Computersystems (Log-Daten), von dem aus ein Nutzer sich ins Netzwerk einloggt – bis hin zu IP-Adresse, Prozessortyp und Browserversion samt Plug-Ins und
• jeden Besuch auf Webseiten (Widget-Daten), auf denen ein Twitter-Button installiert ist. Dabei wird auch die IP-Adresse übertragen. Sofern der Besucher der fremden Seite Twitter-Nutzer ist und sich vom selben Computer aus bereits bei Twitter eingeloggt hat, kann Twitter auch dessen Identität ermitteln.

Das ermöglicht Twitter, Vorlieben, Neigungen und Kontakte seiner Nutzer sehr genau und über die Twitternutzung hinaus zu untersuchen.